ISTs gesucht

Diese Roverway wird das größte Roverway jemals und das bedeutet es werden auch viele Helfende benötigt. Daher können wir noch ein paar ISTs mit nach Norwegen nehmen und haben die Anmeldung bis zum 02.06.2024 für ISTs geöffnet.

Wir suchen Dich! Du…

… hast vom 19.07. bis zum 02.08.2024 noch Zeit?

… bist zum Zeitpunkt des Roverways älter mindestens 23 Jahre alt?

… wolltest schon immer mal nach Norwegen?

Foto: Joscha

Dann melde dich jetzt an und sag auch deinen Freund*innen Bescheid und mach dich bereit für das Abenteuer Norwegen. Hier gehts zur Anmeldung.

Kosten

Da das Vorbereitungslager schon war, entfällt dieser Kostenpunkt. Daher liegt der Preis nun bei 1095,18€ (1.168,18€ für Ü28). Hier ist alles schon mit inbegriffen. Die Kluft (55€), das Halstuch (11€) und die An- und Abreise (153€) können abbestellt werden. Weiteres zu den Kosten findest du hier: Kosten

Aufgaben

Auf dem Roverway warten viele spannende Aufgaben auf dich. Genaueres dazu findest du hier: https://roverway.no/join-us/ist/

Freistellung

Du musst arbeiten aber würdest voll gerne mit. Es gibt beim Roverway die Möglichkeit einer Freistellung. Mehr dazu findest du hier: Freistellung

Anmeldung

Jetzt aber schnell noch bis zum 02.06.2024 die Anmeldung ausfüllen und dabei sein. Es gilt first come, frist serve. Also worauf wartest du noch?

Hier geht es zur Anmeldung!

Foto: Joscha

Das passiert bei der Vor- und Nachtour

Am Mittwoch haben wir uns mit den Teilnehmenden der Vor- und Nachtour zusammengesetzt und diese weiter geplant. Dabei haben wir die Ergebnisse der Umfrage ausgewertet und Kompromisse beschlossen.

Die Vortour wird eine Mischung aus Kanu-/Wandertour und 7vsWild Challenges. So können alle, die Kanu fahren wollen dies tun. Alle die lieber zu Fuß unterwegs sind, können auch so die Strecke bestreiten. Zwischen den Etappen gibt es dann die Möglichkeit das Thema 7vsWild einfließen zu lassen. 

Die Nachtour wird eine Mischung aus einer Hüttentour und einer standortbasierten Hüttenvariante. Das heißt wir werden mind. 2 verschiedene Hütten ansteuern aber den Weg dazwischen möglichst klein halten und Wanderbegeisterten dann eher noch die Möglichkeit geben von der Hütte aus nochmal durchzustarten.

Welche Ideen zur Auswahl standen gibt es hier nachzulesen: Vor- und Nachtour

Weiteres wird dann in Absprache mit den Teilnehmenden nach Ostern geplant.

Anreise/Interrail

Vortour: Ein weiterer Eckpunkte, den wir fest gemacht haben ist, dass wir uns am 13.07. bis abends in Halden treffen und am nächsten Tag gemeinsam zum Start der Vortour (Otteid) aufbrechen.

Nachtour: Ein weiterer Eckpunkte, den wir fest gemacht haben ist, dass wir in der Nähe von Stavanger bleiben, sodass wir zum Start der Tour mit Regionaltickets fahren werden.  

Somit werden hier keine extra Interrailreisetage benötigt.

Noch mitmachen?!

Falls ihr euch jetzt denkt: Mega cool, ich möchte doch noch mitfahren bei Vor- und/oder Nachtour, dann könnt ihr euch noch bis 31.03. nachträglich anmelden. Auch eine nachträgliche Abmeldungist bis zum 31.03 möglich.  Schreibt uns dazu einfach.

Die Vortour kostet: 600€
Die Nachtour kostet: 250€




    Vor- und Nachtour

    Vor einer Woche haben sich die fleißigen Mitfahrer*innen der Vor- und Nachtour getroffen und gemeinsam Ideen für ihre Vor- und Nachtour erarbeitet. Diese Ideen konnten ergänzt werden und stehen nun noch bis zum 17.03. zur Wahl. (Die Teilnehmenden der Vor- und Nachtour haben hierfür einen Link erhalten). Am Ende werdet ihr auch informiert, was es dann geworden ist.

    Abstimmung

    Wir haben uns bei dazu entschieden, die Vor- und Nachtour-Möglichkeiten systemisch zu konsensieren. Aber was ist das eigentlich? Kurz gesagt messen wir den Widerstand und nicht die Zustimmung zu einzelnen Punkten und bekommen so eine bessere Aussage über den Konsens der Gruppe. Hierbei gibt es auch die Passivlösung, dass die Kontingentsleitung entscheidet. Mehr dazu erfährst du hier: https://gruppenentscheidung.de/systemisches_konsensieren

    Nachträgliche An/Abmeldung

    Falls ihr euch jetzt denkt: Mega cool, ich möchte doch noch mitfahren bei Vor- und/oder Nachtour, dann könnt ihr euch noch bis 31.03. nachträglich anmelden. Auch eine nachträgliche Abmeldung ist bis zum 31.03 möglich.  Schreibt uns dazu einfach eine Mail.

    Die Vortour kostet: 600€
    Die Nachtour kostet: 250€

    Wenn du dich vorm 17.03. noch anmeldest, kannst du noch mitentscheiden ;D

    Erinnerung: bis zum 31.03. müsst ihr auch final angeben, welches Interrail Ticket ihr haben wollt: https://roverway.de/abfragen/

    Vortourideen 13. – 19.07.2024

    Kanu/Kajak-Hajk

    Wir mieten uns Kajaks- / Kanus und fahren damit entlang Küsten / Fjorden / Seen oder Flüssen.

    • Zeitoptionen 2-3 Tage oder auch bis zu 7 Tage 
    • Übernachtung auf (Pfadi-) Zeltplätzen oder in der Natur 
    • je Boot für 3-4 Personen 

    7 vs. Wild – Überleben in der Wildnis

    Hier werden unsere Pfadi-Skills gebraucht, um in der Wildnis zu überstehen. – Eine „light-Version“ zu dem YouTube Format. 

    • 5 Gegenstände pro Person / 20€ für Essen und Wasser 
    • Dauer 48h / 72h 
    • 3er Gruppen 
    • Vor Ort Challenges: z.B. Floß bauen, Fotos, Mini-Challenges jeweils mit Punkten 
    • Aussetzen an See / Straße / einsamer Bushaltestelle 
    • Staff-Team (auch zur Sicherheit) – hat aber auch eigenes Programm (Städte-Trip, Lagerplatz, Wanderungen etc.) 

    Handwerk erlernen und Städte erkunden

    Je nach Ort und Datum gibt es verschiedene Möglichkeiten:

    Städtetrip und „im Vorbeigehen“ auf dem Weg können verschiedene handwerkliche Möglichkeiten wahrgenommen werden:

    • Glasbläserwerkstadt in Fredrikstad 
    • Messer- und Axtschmiede in Schweden 
    • Bootsbau (z.B. mit norwegischen Pfadis) 
    • Freilichtmuseum inkl. Führung in Oslo 
    • Messerschmiede in Südnorwegen 
    • Besuch einer Kaffeerösterei
    • usw.

     

    Fernwanderung

    Bei unserer Fernwanderung möchten wir einen Teil des Fernwanderweges „Bohusleden“ in Schweden erwandern. Diese Strecke ist für alle gut machbar – da größtenteils flach. 

    • 4 bis 5 Etappen (ca. 70,5 km ingesamt, täglich 14km bis 17km) 
    • Schlafen in Zelten 
    • Verpflegung und Gepäck werden getragen 

    Segeltörn

    Gemeinsam wollen wir segeln gehen gehen. Hierbei besteht die Idee, dass wir uns ein (oder mehrere) Segelboote chartern, um dann entweder zum Vorlagerplatz (Tredalen), zu einem weiteren Programmpunkt oder einfach nur umher segeln. 

    • Dabei wären wir je nach Angebot 3 bis max. 7 Tage unterwegs. 
    • Mögliche Startpunkte liegen in Dänemark, Schweden, Norwegen
    • pro Boot können vorsl. 10-12 Personen mitfahren 
    • wir könnten in 2/3 Gruppen segeln. 2,5 Tage je Gruppe – 3 Gruppen nacheinander. 

    Nachtourideen 02. – 05.08.2024

    Wandertour mit zelten

    Wir gehen gemeinsam Wandern und schlagen unsere Zelte dort auf, wo es uns gefällt. 

    • zum Beispiel im Nationalpark Frafjordheiane landskopesvonormäde
    • besondere Highlights besuchen – aber auch einfach die Natur pur genießen
    • Baden in Gletscherflüssen, Fjorden etc. 
    • ggf. Wanderung über Schneefelder / Gletscher etc. 

    Hüttentour

    Wanderung von Hütte zu Hütte in z.B. einem Nationalpark 

    • Naturerlebnisse und Highlights erleben 
    • andere Menschen treffen 
    • Fjorde ansehen 
    • schwimmen und ggf. Kanufahren 

    Hütten findet man zum Beispiel hier: hyttebestilling.dnt.no/?map=true&shareable=true#12.54/60.94256/5.85422

    Standortbasiertes Zelten

    Foto: VCP/Bahl

    Wir suchen uns einen schönen Ort, wo wir unsere Zelte aufschlagen. 

    • z.B. in der Nähe der Stadt Bergen
    • Campingplatz oder Pfadizeltplatz 
    • Möglichkeiten für Tageswanderungen, Baden, Kultur, Fjoprdtour 
    • z.B. Tour mit einem Wikingerschiff 

    Standortbasierte Hütte

    Wir buchen buchen uns eine Hütte in der Natur, von der aus wir verschiedene Tagesaktionen unternehmen können. 

    • Fjorde und Fjell 
    • Naturhighlights wie: Kjeragbolten (Stein zw. 2 Felswänden in Frafjordheiane), Fjorde etc. 
    • Reise mit den Öffis in die Nähe einer Hütte, Wanderung zur Hütte 

    Schulbefreiung und Sonderurlaub auf der Arbeit

    Schulbefreiung

    Ihr habt zum Zeitpunkt des Roverways noch keine oder nur teilweise Ferien? Es gibt die Möglichkeit bei eurer Schulleitung eine Schulbefreiung zu beantragen. Damit nicht jede*r sich einzeln die Arbeit hat, so eine Befreiung zu schreiben, haben wir für euch Vorlagen erstellt, mit welchen ihr dann selbst diese beantragen könnt.

    Die ganzen Dokumente dazu findest du hier: https://roverway.de/schulbefreiung/

    Freistellung von der Arbeit

    Du bist beim Roverway als IST dabei und trägst so dazu bei das Roverway zu einer unvergesslichen Veranstaltung zu machen? Vielen Dank dafür! Dieses Engagement würdigt auch der Gesetzgeber und hat entschieden, dass du für das ehrenamtliche Engagement zum Zwecke der Jugendhilfe freigestellt werden musst. (Es sei denn betriebliche Gründe sprechen dagegen) Die Länge der Freistellung unterscheidet sich hierbei von Bundesland zu Bundesland. In der Regel ist die Freistellung unbezahlt. Wir sind gerade am klären in wie fern es möglich ist einen Teil des ausgefallenen Lohns zu erstatten.

    Diesen Sonderurlaub kannst du selbst bei deinem Arbeitgeber (oft formlos) beantragen. Wenn du hierfür eine Bestätigung brauchst, dass du beim Roverway ehrenamtlich dabei bist, dann melde dich gerne bei uns. Bitte gib hierfür alles an, was auf dieser Bestätigung stehen soll.




      Hier findest du eine Liste an dir zustehenden Sonderurlaubstagen pro Jahr bei einer Vollzeitbeschäftigung:
      Baden-Würtemberg: 10 Tage
      Bayern: 15 Tage
      Berlin: 12 Tage
      Brandenburg: 10 Tage
      Bremen: 12 Tage
      Hamburg: 12 Tage
      Hessen: 12 Tage
      Mechlenburg-Vorpommern: 5 Tage (mit Verdienstausfall)
      Niedersachsen: 12 Tage
      Nordreihn-Westfalen: 8 Tage
      Rheinland-Pfalz: 12 Tage
      Saarland: 10 Tage
      Sachsen: 12 Tage
      Sachsen-Anhalt: 12 Tage
      Schleswig-Holstein: 12 Tage
      Thüringen: 10 Tage

      Aktuelle Abbuchungstermine Teilnahmebeitrag

      Wie ihr sicher mitbekommen habt, gab es deutliche Verzögerungen bei der Abbuchung der ersten Rate des Teilnahmebeitrages

      Aufgrund einiger technischer Komplikationen war es uns bis jetzt nicht möglich die erste Rate fristgerecht abzubuchen. Dies konnten sich nun lösen lassen! Da der zweite Termin auch schon im März wäre, haben wir uns entschieden, diesen ebenfalls um einen Monat zu verschieben.

      Somit lauten die neuen Zahlungszeitpunkte wie folgt:

      • zum 25.12.2023 05.03.2024: 500€
      • zum 25.03.2024 25.04.2024: 500€1
      • zum 25.06.2024: der Rest

      Bitte achtetet darauf, dass euere Konten zu diesen Zeitpunkten hierfür gedeckt sind. Sonst müsst ihr nichts weiter tun.

      Bitte entschuldigt die kleine Verwirrung und Verzögerung hierbei. Solltet ihr Fragen hierzu haben, meldet euch gerne bei uns!




        1. Bei ISTs, wo der Teilnahmebeitrag <1000€ ist, wird hier nur der Restbetrag abgebucht ↩︎

        Kontingentslager(platz)

        Vom 19.07. bis zum 22.07. sind wir gemeinsam auf unserem Kontingentslager, um uns auf das Roverway einzustimmen. Dieses Kontingentslager findet auf dem Tredalen Speidersenter südlich von Fredrikstad auf einer wunderschönen Insel statt. Dies ist einer der Bundeszeltplätze des norwegischen Pfadfinder*innenverbandes und liegt direkt am Wasser. Das heißt es kann geschwommen werden. Auch Kanus sind dort vorhanden, mit denen man das Wasser erkunden kann.

        Damit ihr jetzt schon eure Reise besser planen könnt, hier einige Informationen für euch.

        Anreise

        Anreisen könnt ihr über den Bahnhof Fredrikstad mit den Bus zur Haltestelle Bekkene. Von dort sind es nur noch 7 Minuten Fußweg und dann seid ihr schon da. Plant bitte so, dass ihr bis 20:00 dort auf dem Platz ankommt, damit wir gemeinsam in den Abend starten könnt. Solltet ihr es nur schaffen später anzukommen, schreibt uns das bitte, damit wir uns keine Sorgen, um euch machen.

        Hier findet ihr nochmal die Adresse zum Platz: Tredalveien 72, 1684 Vesterøy, Norwegen

        Programm

        Am 19.07. wird es dann nur optionales Programm geben, für alle die, die schon früher da sein können.

        Am Wochenende stimmen wir uns gemeinsam auf das Roverway ein, klären letzte Dinge und haben nochmal etwas Zeit als deutsches Kontingent, bis es dann zum Roverway geht. Hier sind wir auch noch komplett unter uns.

        Am 22.07. fahren die verschiedenen Patrols dann zu ihren Paths. Die ISTs fahren mit dem CMT schon direkt nach Stavanger zum Lagerplatz.

        Wichtig: Auch wenn ihr kein Interrailticket gebucht habt, haben wir für euch das Geld für die Fahrkarte zu den Paths bzw. zum Lagerplatz einkalkluliert. Das heißt, wir kümmern uns darum für euch!

        Packliste

        Informationen hierzu erhaltet ihr noch rechtzeitig vorher.

        Fragen?! Schreib uns!




          Werde Teil des German Foodhouse

          Auch beim Roverway in Norwegen soll es wieder ein German Foodhouse geben!

          Aber was ist so ein Foodhouse eigentlich?

          Foodhouses sind beim Roverway eine Möglichkeit, dass die Teilnehmenden zusammenkommen, eine Pause machen, verschiedene Kulturen kennenlernen und natürlich auch was kleines Essen können. Als deutsches Kontingent hat es schon fast Tradition, dass wir Foodhouses mit schönen Schwarzzeltkonstruktionen stellen und so international deutsches Pfadfinden, Essen und Trinken verbreiten.

          Diesen Roverway haben sich Tobi, Max und Julia gefunden, um das German Foodhouse zu rocken. Dafür suchen die beiden aber noch fleißige ISTs, die denen dabei helfen.

          Germand Foodhouse beim Roverway 2018

          Kosten:

          Als Mitarbeiter*in im German Foodhouse bist du nur beim Roverway selbst dabei und kümmerst dich auch eigenständig um die An- und Abreise. Deshalb gibt es hierfür auch einen gesonderten Beitrag: 747,18€. Diesen kannst du um 55€ (keine rdp-Kluft) und 11€ (kein rdp-Halstuch) reduzieren.

          Das klingt gut? Dann meld dich jetzt noch schnell bis zum 21.01.2024 an!

          Noch Fragen? Dann melde dich einfach bei uns:




            Verzögerung erste Abbuchung

            Wie ihr sicher mitbekommen habt, ist am ursprünglichen ersten Zahlungszeitpunkt (25.12.2023) keine solche Abbuchung geschehen.

            Aufgrund der Ereignisse mit dem überbuchten Roverway gab es bei uns Verzögerungen, sodass wir nun erst Ende Januar den ersten Teil des Teilnahmebeitrag (500€) bei euch abbuchen werden.

            Somit lauten die neuen Zahlungszeitpunkte wie folgt:

            • Ende Januar 2024: 500€
            • zum 25.03.2024: 500€1
            • zum 25.06.2024: der Rest

            Bitte achtetet darauf, dass euere Konten zu diesen Zeitpunkten hierfür gedeckt ist. Sonst müsst ihr nichts weiter tun.

            Bitte entschuldigt die kleine Verwirrung und Verzögerung hierbei. Wir wollten uns hierbei nur die Ruhe und Zeit nehmen, dass alles richtig abgebucht wird und wir nicht versehentlich bei Personen Geld einziehen, die jetzt leider doch nicht mit zum Rorverway fahren können.

            1. Für ISTs mit Teilnahmebeitrag <1000€ wird hier natürlich nur der noch fehlenden Betrag abgebucht. ↩︎

            Das Roverway ist überbucht

            Vor wenigen Tagen erhielten wir vom norwegischen Organisationsteam die Nachricht, dass das Interesse zur Teilnahme am Roverway 2024 aus ganz Europa weit über den Erwartungen und Planungen liegt. Das erfreut alle natürlich sehr – schafft aber auch unüberwindbare Herausforderungen.

            Das Roverway 2024 ist deutlich überbucht. Es haben sich bislang 7.654 Menschen (TN und IST) für das Roverway 2024 angemeldet – davon über 6.400 Teilnehmende. Wie in der Organisation solcher Lager üblich, hat das norwegische Team den Zeltplatz und das Programm auf der Grundlage früherer Roverway-Erfahrungen geplant.

            Nun liegen die Anmeldezahlen allerdings weit über den machbaren Grenzen. – Das bislang größte Roverway hatte 4.600 Teilnehmende (TN und IST).

            Gemeinsam mit WAGGGS und WOSM und den Behörden in Stavanger hat das Roverway Planungsteam alle Wege geprüft, die Kapazitäten auszuweiten, damit möglichst viele Interessierte unter Wahrung der Sicherheitsstandards mitkommen können.

            Hierbei ist zu beachten, dass der Lagerplatz auf einer typisch norwegischen Halbinsel mit felsigem Gelände und hügeligen Gebieten liegt. Bestimmte Gebiete sind aus Gründen des Kultur- und Naturschutzes gesperrt. Das schränkt daher Möglichkeiten ein, den Zeltplatz über die aktuellen Grenzen zu erweitern. Ebenso gab es einen intensiven Austausch mit den örtlichen Rettungsdiensten darüber, welche Auswirkungen tausende zusätzliche Menschen hätten. Gesundheits- und Notfallsysteme während der Sommerferien, die natürliche Beschaffenheit des Geländes, der Infrastruktur sowie allgemeinen Vorschriften brachten das Planungsteam in Rücksprache mit Feuerwehr, Politik, Gesundheitswesen und WAGGGS und WOSM zu dem Entschluss, dass die Kapazität des Zeltplatzes auf maximal 6000 Personen erhöht werden kann.

            Nach sorgfältiger Prüfung aller Möglichkeiten hat sich das Planungsteam in Absprache mit WAGGGS und WOSM dazu entschieden, die maximale Anzahl an Teilnehmenden auf 4.500 Personen zu beschränken. Um dieses Ziel zu erreichen ist es leider notwendig, die Kontingente in ihrer Größe zu verkleinern.

            Was bedeutet das für das deutsche Kontingent?

            Auch wir in Deutschland sind von dem großen Zuspruch, den das deutsche Kontingent zum Roverway 2024 erhält, sehr begeistert. Die Anmeldezahlen liegen zurzeit bei 305 Teilnehmenden, die wir an das norwegische Planungsteam kommuniziert haben und damit ebenfalls so hoch, wie noch nie.

            Wir haben die Information aus Norwegen erhalten, dass die Anzahl der Teilnehmenden die Erwartungen weit übersteigen und wir uns auf eine Limitierung und damit verbundene Reduktion einstellen müssen. Als Reaktion haben wir in unseren Medien darauf hingewiesen, dass wir eine Teilnahme bei Anmeldung nach dem 10.12.2023 nicht garantieren können.

            Dass diese zu dem Zeitpunkt schon unmöglich wird, konnten wir nicht abschätzen. Mit den Daten aller Kontingente vom 10.12.2023 wurde uns und den anderen Kontingenten schlussendlich übermittelt, wie viele Personen tatsächlich auf das Roverway fahren dürfen.

            Auf Grund des ausgegebenen Reduktionsziels auf 4.500 Teilnehmende durch das norwegische Planungsteam wurde uns eine maximale Teilnehmendenzahl von 183 zugeschrieben. Das bedeutet für uns, dass wir 122 Teilnehmenden eine Absage erteilen müssen. Diese Reduktion begründet sich aus den registrierten Teilnehmendenzahlen eines jeden Kontingents und bedeutet für alle Kontingente mit mehr als 92 Teilnehmenden eine Reduktion um 40%. Kleine europäische Kontingente wurden auf Grund der Diversität von der Reduktion ausgeschlossen.

            Wir verstehen die Gründe, die zur Reduktion führen und stehen hinter dem norwegischen Planungsteam, indem auch wir unseren Beitrag zur Reduktion leisten.

            Besonders möchten wir uns an dieser Stelle einmal bei allen aufrichtig entschuldigen, die sich mit unserer Aussage, dass es faktisch kein Teilnehmenden-Limit gebe, in Sicherheit gewogen haben. Für uns kam eine Reduktion der Teilnehmendenzahl ebenso überraschend und wir bedauern sehr, dass wir das Abenteuer Roverway 2024 an dieser Stelle nicht allen von euch ermöglichen können.

            Für folgende schwere Schritte haben wir uns nun nach diversen Abwägungen von Optionen zur Erreichung des Reduktionsziel in der Kontingentsleitung entschieden:

            1. Wir haben die Anmeldung am 15.12.2023 gegen 10:00 Uhr geschlossen. Somit ist keine weitere Anmeldung für Teilnehmende mehr möglich.
            2. Wir bieten allen Teilnehmenden an, sich kostenfrei bis zum 20.12.2023 – 23:59 Uhr per Mail vom Roverway 2024 abzumelden.
            3. Wir müssen leider allen, die sich nach dem 10.12.2023 mit ihrer Anmeldung registriert haben eine Absage zuschicken. Eine Teilnahme von euch ist leider nicht möglich1.
            4. Unter allen bis zum 10.12.2023 um 23:59 Uhr registrierten Teilnehmenden verlosen wir die 183 Teilnehmendenplätze. Dies wird per Mail kommuniziert. Bei der Verlosung berücksichtigen wir Einzel- und Gruppenanmeldungen: Es wird in zwei Töpfen gelost: Einzel und Gruppenanmeldungen. Beide Töpfe werden gleichmäßig reduziert. Bei den Gruppenanmeldungen werden die Gruppen mit den angemeldeten Personen als Ganzes gelost. Sollten durch Abmeldungen wieder Plätze frei werden, werden wir aus diesem Personenkreis Leute nachrücken lassen. Dies werden wir bis zum 20.12.2023 – 23:59 Uhr machen2.

            Wir haben uns für eine Verlängerung der kostenfreien Abmeldefrist um 3 Tage entschieden, da wir euch die Möglichkeit geben wollen, auf diese neue Situation noch reagieren zu können.

            Wichtig: Die Anmeldung von IST sind von dieser Reduktion nicht betroffen. Wir haben hier ein Kontingent von 50 “normalen IST” und 40 Mitarbeitenden im Deutschen Foodhouse erhalten. – Hier ist die Anmeldung bis zum 17.12.2023 um 23:59 Uhr weiterhin geöffnet.

            1. Sollte der unwahrscheinliche Fall dessen auftreten, dass doch weitere Plätze frei sind, verteilen wir diese über eine automatisierte Zufallsverteilung an alle nach dem 10.12.2023 registrierten Teilnehmenden, bis alle Plätze vergeben sind. ↩︎
            2. Grund für die Gruppenlosung ist: Wir wollen die Gruppen nicht auseinanderreißen. Gruppen können sich so leichter ein Alternativprogramm organisieren. ↩︎

            Zoommeeting am 17.12. um 20:00

            Da wir davon ausgehen, dass diese Nachricht für sehr viele Menschen sehr frustrierend ist und es offene Fragen gibt, möchten wir euch alle herzlich zu einem wertschätzenden, offenen und respektvollen Austausch am 17.12.2023 um 20:00 Uhr via Zoom einladen. Bringt gerne eure Fragen mit – auch das Verfahren zur Zufallsauslosung können wir euch dann vorstellen.

            Hier kommt ihr am Sonntag um 20:00 Uhr zum Meeting:

            https://eu01web.zoom.us/j/66094949521?pwd=MHlmQlJKQ1I0YnZEMUtXMlUxQlQvdz09
            Meeting-ID: 660 9494 9521
            Kenncode: 642686

            Mit lieben Grüßen
            Eure Kontingentsleitung

            Natürlich könnt ihr uns weiterhin schreiben:




              Schnell anmelden!

              Das Roverway erfährt einen sehr großen Andrang aus ganz Europa. Das ist erstmal eine super Nachricht! Das heißt aber auch, dass nun geschaut werden muss, wie viele Personen in Norwegen wirklich ein super Roverway erleben können. Dafür wollen die Organisator*innen einen Kassensturz durchführen und einmal alle (bisherigen) Anmeldezahlen erfahren. Dafür brauchen wir als deutsches Kontingent die Zahlen bis zum 10.12.. Findigen Leuten fällt auf, dass dies vor unserem eigentlichen Anmeldeschluss liegt. Deshalb bitten wir alle Teilnehmenden sich schon bis zum 10.12. anzumelden. Das erleichtert uns und Norwegen die Planung ungemein. Die Anmeldung bleibt weiterhin bis zum 17.12. offen, nur macht jede Anmeldung nach dem 10.12. uns das planen um einiges komplizierter. Vielleicht überschreiten wir auch dann die uns nach dem 10.12. neu gesetzten Kapazitätsgrenzen.

              Also worauf wartest du eigentlich noch? Sag deinen Freund*innen Bescheid und mach die bereit für ein Abenteuer nördlich des Gewöhnlichen!

              Jetzt bis zum 10.12. anmelden: roverway.de/anmeldung

              PS: ISTs sind davon ausgenommen und dürfen sich bis zum 17.12. die nötige Zeit nehmen.

              Du hast Fragen an uns? Schreib uns gerne jederzeit: